Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzrichtlinien.
Akzeptieren

Kostengünstige Fertigungstechnologien für die Massenproduktion von Leichtfahrzeugen

DATEN SORGFÄLTIG VERWALTEN.

Mit dem LoCoMaTech (Low Cost Materials Processing Technologies for Mass Production of Lightweight Vehicles) Projekt (http://www.locomatech.net/ProjectArea1/home) wurde nachgewiesen, das das neuartige HFQ®-Verfahren (Bild 1) zur Herstellung hochfester Karosserie- und Fahrgestell-strukturen für kostengünstige Fahrzeuge eingesetzt werden kann. Der gesamte Zyklus vom Rohstoff bis zum Produktlebensende wurde in einer Prototyp-Pilotanlage (siehe 1 ) demonstriert.

Bild 1

Am Beispiel von Nischenfahrzeugen konnte die erste Generation der HFQ® Technologie bereits erfolgreich erprobt werden. Die Material- und Herstellungskosten wurden durch die Einführung patentierter technologischer Maßnahmen erheblich gesenkt. Dieses neue Herstellungsverfahren trägt zu einer wesentlichen Verbesserung der Energieeffizienz, Leistung und Reichweite von Low-End-Fahrzeugen bei. Weltweit ist dies die erste kostengünstige Technologie, um die Herstellung von hochfesten, leichten, komplex geformten Aluminiumteilen bei geringer Umweltbelastung zu ermöglichen. Zur Erreichung obiger Ziele spielten die zum Einsatz kommenden Umformwerkzeuge naturgemäß eine besondere Rolle. Ihre mechanische Bearbeitung (siehe 2 ) sowie deren Oberflächenmodifikation (siehe 3 ) sind für die Galling (Festfressen zwischen Aluminium Werkstück und Stahl bzw. Guss Umformwerkzeug) -Reduzierung und Lebensdauer bedeutsam.